Region

Der Sitz Ihres Unternehmens liegt bevorzugt in Baden-Württemberg oder in Bayern. Wir sind davon überzeugt, dass Nachfolgelösungen besonders gut gelingen können, wenn zwischen den Geschäftspartnern ein hohes emotionales Verständnis über die Eigenart(en) und die Atmosphäre einer Region und der Menschen darin herrscht. Der Gründer Dr. Matthias Maier steht mit seiner Person für ein positiv verstandenes schwäbisches/süddeutsches Lokalkolorit


Branchenfokus

Sie haben ein produzierendes Unternehmen mit einem Geschäftsmodell bzw. Geschäftsbeziehungen zwischen zwei oder mehreren Unternehmen (Business-to-Business, B2B), bevorzugt mit eigenem Produktportfolio, in folgenden Branchen: 

  1. Metallbearbeitung und -verarbeitung

  2. Maschinen- und Anlagenbau

  3. Elektrotechnik und Elektronik

  4. Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

  5. Informations- und Kommunikationstechnik

  6. Kunststoffverarbeitung

  7. Wärme- und Kältetechnik


Größenkriterien

Die FIDELITAS investiert in kleinere und mittlere mittelständische Unternehmen, die folgende Größenkriterien aufweisen:

  1. Umsatzgröße: ca. 5,0 bis 15,0 Mio. Euro

  2. Mitarbeiteranzahl: ca. 50 bis 150 Mitarbeiter

  3. Beteiligungsquote: Der/Die bisherige/n Gesellschafter ist/sind zur Veräußerung eines Mehrheitsanteils bereit, also ≥ 51%, bevorzugt 100%.

  4. Anzahl Gesellschafter (/-pools): ≤ 3

(Hinweis: Unter ganz bestimmten Voraussetzungen können wir uns auch davon abweichende Konstellationen vorstellen, bitte sprechen Sie uns an.)


Ausgangssituation / Verkaufsmotive

Damit eine langfristige Eingliederung in die Industrieholding gewährleistet werden kann, legen wir großen Wert auf eine nachhaltige und innovative Unternehmensstrategie. Ihr Unternehmen erfährt also in seinem Markt (s)eine wirtschaftliche Daseinsberechtigung und/oder ist unter zweifelsfreien Prämissen "turnaround"fähig, bspw. weil es sich in der Insolvenz befindet oder ein allseits akzeptiertes positives Fortführungskonzept vorliegt.

Insofern sind wir regelmäßig mit den folgenden Verkaufsmotiven (meistens Mehrfachnennungen) konfrontiert: 

  1. Das Unternehmen befindet sich in einer Sonder-/Umbruchsituation (insb. in der Insolvenz oder in einer strategischen, Erfolgs- bzw. Liquiditätskrise).

  2. Sie wollen den aufgebauten Unternehmenswert realisieren und sehen in Ihrer Lebensplanung den koordinierten Rückzug vor, z. B. weil…

    • Ihr Gesundheitszustand Ihre (zügige) Entlastung (dringend) erfordert.

    • ein Generationswechsel ansteht und Sie einen (familienexternen) Nachfolger suchen/bevorzugen.

    • Uneinigkeit zwischen den Gesellschaftern und/oder in der Familie besteht.